Es geht los – Strom-Bojen-Projekt ist gestartet

Ende April 2019 ist das von der Strom-Boje Mittelrhein initierte Strom-Bojen-Projekt bei St. Goar mit den Ankerbohrungen gestartet.

 

Umgesetzt wird das Projekt durch die im Herbst 2018 neu gegründete MittelrheinStrom UG (haftungsbeschränkt) & Co. 560 KG. Näheres auf der Internetseite www. MittelrheinStrom.de

Verlegt werden in 2 Runden insgesamt 16 Strom-Bojen. Jede Strom-Boje kann am Standort ca. 400.000 kWh pro Jahr liefern, also ca. 100 Haushalte versorgen.

Messfahrt auf der Donau

Eine Besprechung mit dem Hersteller der Strom-Boje, Aqua Libre in Wien, nutzten wir, um an der Strom-Boje im Liegeplatz in der Donau bei Kienstock Strömungsmessungen vorzunehmen.

Wir benötigen die Daten, um nähere Kenntnis über die Wirbelschleppe zu erhalten. Die Daten sind wichtig für die spätere Anordnung von Bojen in einem Bojen-Park.

Zugleich können wir auch die Messdaten mit den Strömungsdaten des Herstellers abgleichen und somit die Anlage kalibrieren.

Christian Hanne bei der Messfahrt mit dem Messboot Current Scout auf der Donau mit ausgefahrenem Messgeschirr. Die Strömungsmessung erfolgt in 1,5 m Tiefe unterhalb des Wasserspiegels.

Messfahrt auf der Donau bei Kienstock

Strom-Bojen-Projekt am Mittelrhein

Derzeit befaßt sich die Strom-Boje Mittelrhein UG mit der Umsetzung eines ersten Projektes mit 13 Strom-Bojen am Mittelrhein bei St. Goar. Die notwendigen Genehmigungen sind erteilt bzw. zugesagt, so daß wir noch in 2018 das Projekt starten können. Nach derzeitiger Planung werden die Ankerbohrungen Anfang 2019 erfolgen.

Die Umsetzung des Projektes erfolgt über die neu gegründete MittelrheinStrom UG (haftungsbeschränkt) & Co. 560 KG. Näheres auf der Internetseite www. MittelrheinStrom.de